Geldgeschenke

Ideen für Geldgeschenke

Es gibt viele Gelegenheiten, Geschenke zu machen. Doch mindestens ebenso häufig stellt man sich die Frage nach dem passenden Geschenk: Wurde ein Wunsch geäußert?

Was ist der Anlass? Wie teuer darf das Präsent sein? Treffe ich den Geschmack des Beschenkten? Häufig fällt an dieser Stelle der Entschluss, Geld zu schenken. Geldgeschenke haben den Vorteil, geschmacksneutral zu sein, denn der Empfänger kann selbst entscheiden, was er sich kauft. Dabei sind Geldgeschenke keinesfalls unpersönlich. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, ein solches Präsent individuell und fantasievoll zu gestalten.

Beliebt sind Geldgeschenke beispielsweise zu runden Geburtstagen oder Hochzeiten sowie zu vielen Anlässen, die in größerer Runde gefeiert werden sollen. Grundsätzlich ist dabei zunächst einmal zu hinterfragen, ob der Jubilar einen Wunsch hat, auf den er hin anspart. Dann könnten die Gäste eine bestimmte Summe beitragen. Praktisch ist , wenn mehrere Gäste zusammenlegen und eine Person gefunden wird, die Organisation und Verwaltung übernimmt. Sinnvollerweise ist dies eine Person, die viele Mitglieder der Geschenkegruppe mit Adress- und Telefondaten kennt. Dies spart Zeit und Aufwand, auch bei der Planung der Summe und der Verpackung des Geldpräsentes.

Üblich sind Geldgeschenke aber auch unter Nachbarn oder entfernteren Bekannten zu Anlässen wie Konfirmation, Kommunion, zum Führerschein, Schulabschluss oder Abitur. Als kleine Aufmerksamkeit erweitern sie dann den üblichen Kartengruß. Ältere Menschen greifen häufig auf diese Methode des Schenkens zurück, um enttäuschte Gesichter auszuschließen, falls sie mit einem Sachgeschenk Missfallen auslösen. Außerdem können sie so weite Einkaufswege und schweres Geschenkeschleppen vermeiden.

Geldgeschenke verpacken

Geschenkideen

Im Handel sind viele Verpackungen für Geldgeschenke erhältlich: die einfachste ist das Geldkuvert. Hier gibt es Karten zu kaufen, auf denen ein kleines Kuvert für Geldscheine oder Münzen befestigt ist. Diese Karten sind häufig mit einem Spruch zum entsprechenden Anlass bedruckt. Auch das klassische Sparschwein leistet als Verpackung eines Geldgeschenkes gute Dienste. Zudem gibt es im Internet billige Geschenkideen und sogar bis ins Detail vorgefertigte Bastelanleitungen für Spardosen als Geschenkboxen. Diese Geschenkboxen, beispielsweise in Form einer Schatztruhe oder eines Hochzeitsautos, werden passend zu verschiedenen Gelegenheiten angeboten. Ein Klassiker sind auch Pflanzen aus dem Blumenladen, die der Verkäufer oder die Verkäuferin kunstvoll mit Geldblüten bestückt. Ein Geschenkballon, wie er zum Teil in Schreibwarenläden angeboten wird, passt zu jedem Anlass: Hierbei wird ein Ballon nicht nur mit Luft, sondern auch mit Geldscheinen gefüllt, dazu mit Konfetti, einem Brief oder kleinen Süßigkeiten bestückt. Eine schöne Schleife oder ein Aufdruck runden den Ballon ab.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Der Weinkenner freut sich über Geschenkideen zum Wein und packt sein Geldgeschenk aus einer Weinkiste oder einer Flaschenpost aus. Die Naschkatze findet kleine Gummibärchen oder Bonbons eingewickelt in Geldscheine und andere Geschenkideen aus Schokolade. Auch Geschenkideen für Kids lassen sich ganz einfach verwirklichen. So wird beispielsweise zur Hochzeit oder zur Taufe Münzen in einem Sandeimer vergraben und von den Eltern mit Sieb, Rechen und Schaufel zu Tage befördert. Oder es gibt jede Menge Knete, zwischen die einzelne Geldnoten oder Münzen gesteckt werden.

Bastelideen und Sprüche

Besonders Selbstgebasteltes rund um das Geldgeschenk wirkt originell und persönlich. Fehlen beispielsweise bei der Hauseinweihung noch die passenden Vorhänge und wollen die Gäste hierzu etwas beisteuern, so lässt sich leicht ein Häuschen basteln. Die Geldnoten dienen dann als Vorhänge, indem sie in Falten gelegt seitlich an die zuvor ausgeschnittenen Fenster geklebt werden. Muss eine neue Heizung her, können die Geldscheine als Rauchschwaden aus dem Schornstein drapiert werden. Vor einem warmen Geldregen schützt ein Regenschirm als Rettungsschirm, an dessen Speichen Geldscheine befestigt werden. Eine Finanzspritze gibt, wer einen Schein in einer Spritze aus der Apotheke verpackt.

Viele Bastelideen bergen neben dem eigentlichen Geldgeschenk noch eine weitere kleine Geschenkidee in sich, so wie der bereits genannte Rettungsschirm, die Knete oder das Sandkasten-Set. Auf diese Weise sieht der Beschenkte, dass sich der Gast Gedanken gemacht hat, um etwas Passendes zu kreieren. Geschick und Mühe beweist der Schenkende zudem, in dem er die Banknoten entsprechend der Verpackung faltet. Hierzu gibt es verschiedene Falttechniken, die im Internet oder in Bastelbüchern nachzulesen sind. So lassen sich Scheine zu Geldfächern, Geldblumen, Blüten, zu Schiffen, Flugzeugen und jeder Menge Tiere falten. Für das Mäuschen gibt es eine gefaltete Geld-Maus oder eine Tasche aus Scheinen, in die sogar Münzen gefüllt werden können. Der Herr bekommt zum neuen Job eine Geld-Kravatte samt Anzug gebastelt und zu Weihnachten einen Geldbaum.

Natürlich kommt ein netter Spruch passend zu Anlass und Persönlichkeit immer gut an. Gerade Geldgeschenke wirken so noch wertvoller. Anregungen für Sprüche rund um Jahreszahlen und Jubiläen bieten zahlreiche Internetportale. Ein freundlicher Spruch und eine lustige Verpackung können sogar eine falsch gewählte Geld-Summe überspielen helfen. Der Betrag für ein Geldgeschenk wird oft nach dem Jubiläumsjahr gewählt. Also 40 Euro zum 40. Geburtstag, 18 Euro zum Führerschein, 14 Euro zur Konfirmation. In jedem Fall ist es ratsam, sich im Bekanntenkreis nach den Gepflogenheiten umzuhören, um nicht aus dem Rahmen zu fallen. Gewiss weiß der Beschenkte ohnehin: Jeder nach seiner Facon und Budget.