Taufgeschenke

Geschenke zur Taufe

Wenn ein Kind geboren wird, dann bringt es ein Stück Himmel auf die Erde. Babies sind so zart und klein, dass man sie möglichst bald dem besonderen Schutz Gottes anempfehlen will - sie werden getauft. Aus den kleinen Menschenkindern werden Christenkinder. Seltener werden größere Kinder oder Erwachsene getauft. Dennoch: Eine Taufe ist immer ein ganz besonderes Fest, denn sie ist die geistige Geburt des Menschen, die Neugeburt im Glauben.

Geschenkideen

Solch ein Fest will gefeiert werden. Einladungen werden versandt, der feierliche Gottesdienst im Kreis der Gemeinde eröffnet das Fest, Mahlzeiten werden ausgerichtet. Und es gibt Geschenke. Taufgeschenke sind etwas Besonderes, denn sie sollen einerseits an den Tag der Taufe erinnern, andererseits aber auch nützlich sein und Freude bereiten.

Taufgeschenke
1/10

Wenn ein Kind geboren wird, dann bringt es ein Stück Himmel auf die Erde.

Für kleine Täuflinge

Die Eltern von Neugeborenen sind meist für alles dankbar, was im Alltag mit dem Kind schön und nützlich ist. Babies sind zwar an sich recht anspruchslos, aber sie wollen dennoch gewindelt und gekleidet werden, brauchen Nahrung und Zuwendung. Da die Kleinen einmal monatlich ihre gesamte Garderobe verwachsen, sind Kleidungsstücke als Taufgeschenk durchaus willkommen. Und es darf auch gerne etwas ausgefallenere Kinderkleidung sein, denn die "Basics" werden sich die Eltern wohl selbst leisten. Auch Handtücher, Bettzeug und erstes Spielzeug sind schöne Taufgeschenke.

Besonders schön ist der Brauch, ein kindgerechtes Andachtsbild oder Kreuz als Zimmerschmuck zu schenken - häufig übernimmt dies die Gemeinde. Natürlich können Babies damit noch nicht viel anfangen, aber sie werden sich an den Schmuck im Zimmer gewöhnen und ihn später gerne anschauen und erkunden. Reizvoll für Kleinkinder sind geschnitzte Handschmeichler in Form eines Schutzengels, einer Madonna mit Kind oder eines Heiligen, vielleicht des Namenspatrons oder der Namenspatronin. Kreuze für das Kinderzimmer sind in der Regel sehr farbig und lebhaft gestaltet und müssen keinesfalls unter der Decke hängen, sondern können von den Kindern auch zum Spielen in die Hand genommen werden: Kinderspiel kann eine erste Form der Andacht sein.

Für größere Täuflinge

Wenn ältere Kinder getauft werden, ist Kleidung eher nicht willkommen. Ab dem vierten Lebensjahr können Kinder schon ganz gut Wünsche äußern, und zu einem so besonderen Fest wie der Taufe dürfen auch Herzenswünsche erfüllt werden - selbst wenn diese wenig mit dem Glauben zu tun haben. Eltern, Geschwister und Paten machen in der Regel größere Geschenke, während Taufgeschenke von anderen Verwandten, Freunden und Nachbarn nicht so üppig ausfallen müssen. Spielzeug ist ebenso angesehen wie Bücher- und Geldgeschenke. Allerdings können Kinder mit Geldgeschenken besser umgehen, wenn diese zweckgebunden sind. Es ist ohnehin etwas fantasielos, einen Geldschein in einen schnöden Umschlag zu stecken. Viel schöner ist es, wenn beispielsweise ein Matchbox-Auto mit einem Geldschein zusammen verpackt wird und die beiliegende Karte besagt: Damit Du Dir Deinen Ferrari in zwei Jahren leisten kannst.

Taufgeschenke von Paten sollten glaubensbezogen sein. Eine schön illustrierte (Kinder-) Bibel, ein edler Rosenkranz oder eine Halskette mit Kreuz oder Medaillon sind nicht nur zweckmäßig, sondern bekräftigen, was im Taufversprechen gesagt wurde: Dass die Paten dem neuen Christenkind in Glaubensdingen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Nette Geschenkideen kommen häufig von selbst, wenn man sich mit viel Zeit in einen Klosterladen oder ein christliches Geschäft begibt und einfach stöbert.

Erwachsenentaufe

Die Taufe von erwachsenen Menschen ist speziell. Im Gegensatz zu Kindern entscheiden sich Erwachsene ganz bewusst für eine Taufe und für den Glauben, und ein solcher Schritt ist immer mit viel geistiger Arbeit verbunden. Die Paten sind in der Regel gleichaltrig und auf der gleichen Wellenlänge - was liegt da näher, als Taufgeschenke, die in direktem Zusammenhang mit dem Glauben stehen?

Zimmer- und Wohnungsschmuck wie ein Kreuz, Andachtsbilder, ein kleiner Hausaltar oder eine Skulptur sind schöne Geschenke für erwachsene Täuflinge. Viele Künstler bieten an, für diesen Anlass Bilder oder Figuren nach Wunsch zu verfertigen, und so ist schnell ein ganz individuelles Taufgeschenk gefunden. Das gilt natürlich auch für entsprechenden Schmuck: Ein Kettenanhänger muss nicht massengefertigt sein, sondern kann durchaus als individuelle Arbeit angefertigt werden.

Wenn Erwachsene zum Glauben finden, dann ist dies meist das Ende einer langen Reise und der Anfang einer großen Liebe. Eine Liebe braucht Flitterwochen, um zu wachsen. Besinnliche Tage in einem Kloster, Exerzitien in Vorbereitung auf das nächste Oster- oder Weihnachtsfest oder ganz einfach ein Kurzurlaub in einer Pilgerstadt oder dem Heiligen Land können ganz wunderbare Taufgeschenke sein. Allerdings sind Reisen dieser Art etwas kostspielig und sollten von mehreren Personen zusammen organisiert werden. Abgesehen davon gilt es, auf die persönlichen Vorlieben des Beschenkten Rücksicht zu nehmen - nicht jeder kann ein Wochenende in Klausur ertragen!

Füreinander da sein ...

... ist das Wichtigste. Und auch das kann zur Taufe geschenkt werden: Zeit. Zeit, über den Glauben zu reden, Glaubensfragen zu diskutieren und sich gemeinsam eine Meinung zu bilden. Denn Glauben ist ein lebendiger Prozess, etwas, das sich beständig verändert und das gepflegt sein will. In der Gemeinschaft mit anderen Gläubigen geht das besser, denn Menschen brauchen Gesellschaft. Während Kinder häufig in der Familie in den Glauben hineinwachsen, tun sich manche ältere Bekennende schwer, den Glauben im Alltag zu leben: Eine Einladung zur gemeinsamen Bibellektüre oder zu einem Wochenendausflug kommen oft gut an.

Mehr zum Thema